Zum Inhalt springen
  • endura-Slider-Preise.jpg

    Rundum fit, rundum gesund.

    Gesundheit ist kein Zufall. Mit dem richtigen Training zeigen Sie Ihren Beschwerden die rote Karte.

Sport und Bandscheibenvorfall

Was ist ein Bandscheibenvorfall?

Die Bandscheibe liegt wie ein Puffer zwischen den einzelnen Wirbelkörpern. Sie besteht aus einer gallertartigen Masse, die von einer stabilen Bindegewebshülle umgeben ist. Bei einem Bandscheibenvorfall (auch Prolaps genannt) reißt die Bindegewebshülle und die Gallertmasse tritt aus. In den meisten Fällen drückt die Masse gegen Nerven, was mit starken Schmerzen oder sogar Lähmungserscheinungen verbunden sein kann. 

 

Wer bekommt einen Bandscheibenvorfall?

Meist treten Bandscheibenvorfälle zwischen dem 25. und 45. Lebensjahr auf. Männer und Frauen sind hier gleichermaßen betroffen. Am häufigsten ereignen sie sich im Bereich der Lenden- oder Halswirbelsäule, seltener im Bereich der Brustwirbelsäule.


Bandscheibenvorfall.jpg

endura-Icon-Achtung.png

Ursachen eines Bandscheibenvorfalls

  • degenerative Veränderungen (Verschleiß) 
  • mangelnde Bewegung 
  • Übergewicht
  • persönliche Veranlagung
  • Überbelastungen/Fehlbelastungen der Wirbelsäule
endura-Icon-Training.png

Die beiden Grundregeln lauten: Werden Sie sportlich aktiv! Sie und Ihr Gewicht!

Besonders geeignet sind Ausdauersportarten und Übungsformen zum Aufbau der Rückenmuskulatur. ENDURA Trainig bietet Ihnen ein Ausdauerprogramm auf Fahrradergometern, das den Rücken wenig belastet. Hiermit kann bereits in den ersten zwei Wochen nach dem Bandscheibenvorfall begonnen werden. Zudem verhindern langsame Bewegungen an den Kräftigungsmaschinen eine Chronifizierung der Rückenschmerzen. Durch ein gut trainiertes Muskelkorsett (kräftige Rücken- und Bauchmuskeln) wird die Bandscheibe entlastet, was eine Abnahme der Schmerzen mit sich bringt.